Alle

Wie kann ich dem Druck des Hate Storms standhalten?

Es gibt verschiedene Strategien, mit Hate Storms umzugehen. Ganz gleich, welche Strategie Sie verfolgen: Versuchen Sie, Ruhe reinzubringen.

Sie sollten nicht kontinuierlich online sein und reagieren. Realisieren Sie, dass es neben der virtuellen Welt eine Sphäre gibt, in der das alles nicht existiert. Versuchen Sie,  in dieser Welt den Halt zu finden, den es im Netz gerade nicht gibt. Das Handy auslassen ist oft eine gute Idee. Lassen Sie das Geschehen nicht so nahe an sich ran.

Sie können nicht voraussagen, was in den kommenden Tagen passiert. Ein Hate Storm kann eintreten oder nicht. Er kann 48 Stunden oder 10 Tage dauern. Hoffen Sie auf das Beste, aber rechnen Sie mit dem Schlimmsten.

Achten Sie zu allererst auf sich selbst. Versuchen Sie, sich soweit wie möglich zu beruhigen, verfallen Sie vor allem nicht in Panik. Egal was Sie vorhaben: Nur, wenn Sie selbst gesund bleiben, können Sie handeln.

Weitere Themen

aus dem Bereich Q & A

Werden Sie aktiv gegen digitalen Hass!

Unterstützen Sie uns – jede Spende hilft Betroffenen

Jetzt spenden