Alle

Was bedeutet üble Nachrede?

Die üble Nachrede nach § 186 StGB ist das Verbreiten verächtlich machender Tatsachen, sofern diese nicht nachweislich der Wahrheit entsprechen. Kurz gesagt: Eine falsche Behauptung über jemanden zu verbreiten, kann den Tatbestand der üblen Nachrede erfüllen. Die*der Angreifer*in unterstellt jemandem einfach eine schlimme Tatsache, die nicht wahr ist, aber glaubt selbst daran, dass es stimmt. Üble Nachrede kann mit Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft werden.

Ein Beispiel, das als üble Nachrede einzuordnen ist: „Blockt das Profil von facebook.com/sibilla, sie ist ein Spitzel von Facebook, die nur eure Bilder ins Netz stellen will!“

Oder auch der Fall einer Frau aus Wilhelmshaven, die den Bürgermeister beschuldigte, fremdzugehen und das Gerücht auf Facebook verbreitete. Strafe: 1.950 Euro.

Weitere Themen

aus dem Bereich Q & A