fbpx

Mitarbeiter*in im IT-Team als Systemadministrator*in

Ab Anfang Januar in Berlin

Hass im Netz ist eine neue gesellschaftliche Herausforderung. Menschen, die digitalen Massenhass erleben, stehen bisher sehr allein da. Meist sind sowohl das persönliche Umfeld als auch die Behörden überfordert, wenn Menschen im Internet massiv angegriffen werden. Das wollen wir ändern – am liebsten mit dir an unserer Seite.  

Betroffene, die sich bei HatAid melden, kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und sind sehr divers. Deswegen ermutigen wir ausdrücklich Bewerbungen von trans* Personen, inter* Personen, Menschen mit Behinderung und/oder mit Migrationsgeschichte und BIPoC.

Was HateAid tut

Als erste Anlaufstelle hilft HateAid seit 2018 Betroffenen von digitalem Hass Unterstützungsangebote zu finden. Wir vermitteln an Hilfsorganisationen, bieten Informationen zum Umgang mit Hassrede sowie individuelle Beratung. HateAid steht Angegriffenen vor allem beim Krisenmanagement, in Fragen des Selbstschutzes, der informationellen Selbstbestimmung und der rechtlichen Abwehr von Hassangriffen zur Seite. Wir bieten eine emotional-stabilisierende Erstberatung, Prozesskostenfinanzierung, sowie Sicherheits- und Kommunikationsberatung an.

Was deine Aufgaben sein werden

Wir haben bis jetzt fast ausschließlich mit Cloud-Lösungen gearbeitet und wollen jetzt anfangen, eine eigene lokale IT-Infrastruktur in unserem Büro aufzubauen.

Deshalb brauchen wir eine Person die Erfahrung im Aufbauen von technischen Infrastrukturen hat und sich um die folgenden Projekte kümmert:

  • Konzipieren, aufsetzen und warten eines ausfallsicheren VPN Servers
  • Konzipieren, verwalten und pflegen einer Windows Domäne
  • Einrichten und betreuen eines segmentierten Büro-Netzwerk mit VLANs
  • Automatisierte Installation von Client-Laptops
  • Interesse an und Bereitschaft für Weiterbildungen im Bereich Salesforce

Wie überall bei HateAid haben wir auch bei unserer IT einen sehr hohen Anspruch an IT-Sicherheit und langfristige, durchdachte Lösungen. Wenn Projekte kompliziert werden, geben wir diesen mehr Zeit, um zu kurz gedacht und schlechte Lösungen zu vermeiden. Bei deinen Aufgaben geht es nicht darum, sie besonders schnell umzusetzen, sondern nachhaltige, durchdachte Systeme und Prozesse aufzubauen.

Wir wollen unser zukünftiges Fallmanagement auf Salesforce aufbauen. Wir wissen, dass Salesforce-Kenntnisse unter Systemadministrator*innen nicht verbreitet sind und setzen das auch nicht voraus. Wir wünschen uns, dass du aufgeschlossen bist, dich hier weiterbilden zu lassen, und in Zukunft bei der Konzeptionierung und Automatisierung von Salesforce-Prozessen mit hilfst.

Dein Profil

  • Du hast Informatik oder etwas ähnliches studiert oder dir auf andere Art Sysadmin-Kenntnisse angeeignet
  • Du hast schon Praxiserfahrung gesammelt in der Administration von Servern/Systemen
  • Du kennst dich mindestens in den Grundlagen sowohl in der Windows-Welt (Windows Domänen, GPOs) als auch in der Linux-Welt (Administration von Linux-Servern, Container Lösungen wie Docker) aus
  • Grundkenntnisse in den gängigen Microsoft-Produkte (Windows, Office 365) und WordPress
  • Du hast gute Grundkenntnisse von Computernetzwerken (Netzsegmentierung, Switches konfigurieren), Servern (Logging, Verfügbarkeit) und typischer IT-Infrastruktur
  • Salesforce Zertifizierungen sind von Vorteil
  • Du besitzt Organisationstalent, arbeitest eigenständig und strukturiert
  • Dir ist es wichtig, Prozesse selbst mitzugestalten, aufzusetzen und eigenständig Lösungen zu finden
  • Optimalerweise hast du bereits Erfahrung mit der Arbeit in einem Start-up
  • Du bist aufgeschlossen und besitzt Kommunikationskompetenz
  • Du sprichst und schreibst fließend Deutsch
  • Du bist ein politisch denkender Mensch und willst dich gegen Hassrede engagieren.

Unser Angebot

  • Statt für Profite arbeitest du bei uns dafür, dass HateAid Opfer von digitaler Gewalt beraten kann und dass die Daten dieser Betroffenen so gut wie möglich beschützt sind
  • Ein junges Team mit einer sehr aufmerksamen/achtsamen Kommunikationskultur
  • Betreuung und Expertise durch motivierte Kolleg*innen, die sich bereits seit einiger Zeit gegen digitale Gewalt engagieren
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Fortbildungen (insb. Salesforce) und Supervisionen 
  • Eine unbefristete Stelle in Voll- oder Teilzeit (20-40 h/W) in Berlin
  • Ein Bruttojahresgehalt von 40.000 Euro
  • Weil die Stelle durch öffentliche Gelder finanziert ist, sind wir beim Gehalt leider nicht nach oben flexibel, könnten aber die wöchentliche Arbeitszeit anpassen
  • Flexible Arbeitszeiten mit Homeoffice-Option
  • Einstieg zum 01.01.2021

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von trans* Personen, inter* Personen, Menschen mit Behinderung und/oder mit Migrationsgeschichte und BIPoC.

Bitte sende uns deine Bewerbung bis zum 09. Dezember über diesen Link. Wir behalten uns vor, schon vor Ablauf der Frist Bewerbungsgespräche zu führen. Wir benötigen dein Anschreiben, einen aussagekräftigen Lebenslauf ohne Foto und deine Zeugnisse. Bei Fragen stehen wir dir unter jobs@hateaid.org Rede und Antwort.

Bleib engagiert und auf dem Laufenden mit dem HateAid Newsletter!

Du erhältst viermal jährlich alle wichtigen Neuigkeiten rund um unsere Arbeit und wie du die Online-Welt ein kleines Stückchen besser machen kannst.

Ich willige ein, dass HateAid mir regelmäßig Informationen zur Organisation und zu digitaler Gewalt per E-Mail gemäß der Datenschutzerklärung zuschickt. Ein Widerruf ist jederzeit möglich an kontakt@hateaid.org.
Wir verschicken unsere Newsletter über MailChimp. Mehr erfährst du in unseren Hinweisen zum Datenschutz.
Wir verwenden deine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand unseres Newsletters.

Hoch