fbpx

Screening und Recherchen Digitale Gewalt (m/w/d)

zum 01.09.2021 in Berlin.  

Hass im Netz ist eine neue gesellschaftliche Herausforderung. Menschen, die digitale Gewalt erleben, stehen bisher sehr allein da. Meist sind sowohl das persönliche Umfeld als auch die Behörden überfordert, wenn Menschen im Internet massiv angegriffen werden. Das wollen wir ändern – am liebsten mit Dir an unserer Seite.  

Was HateAid tut 

Als erste Anlaufstelle unterstützt HateAid seit 2018 Betroffene von digitalem Hass. Wir vermitteln an spezialisierte Beratungsstellen, bieten Informationen zum Umgang mit Hassrede, leisten aktiv Aufklärungsarbeit sowie individuelle Beratung. HateAid steht Angegriffenen vor allem beim Krisenmanagement, in Fragen des Selbstschutzes, der informationellen Selbstbestimmung und der rechtlichen Abwehr von Hassangriffen zur Seite. Wir bieten eine emotional-stabilisierende Erstberatung sowie Sicherheits- und Kommunikationsberatung an. Zudem unterstützen wir Betroffene als Prozesskostenfinanzierer bei der rechtlichen Durchsetzung ihrer Ansprüche. Um Betroffene dort abzuholen, wo der Hass geschieht, nutzen wir die aufsuchende Beratung. Dafür gehen wir proaktiv auf Personen zu, die im Netz mit Hass konfrontiert werden, und bieten unsere Unterstützung an.  

Deine zukünftigen Aufgaben 

  • Du screenst regelmäßig und strukturiert soziale Medien und einschlägige Webseiten und findest Betroffene und recherchierst zu möglichen Täter*innen von digitaler Gewalt.  
  • Gemeinsam mit der Beratung entwickelst du einen Screening- und Monitoringplan, um Betroffene von digitaler Gewalt zu identifizieren und Täter*innen ausfindig zu machen (z.B.: Lokalpresse, soziale Netzwerke). 
  • Erstellen und Sicherung von Beweismitteln im Netz (rechtssichere Screenshots). 
  • Entwicklung, Optimierung und Automatisierung von Prozessen. 
  • Enge Zusammenarbeit mit den Betroffenenberater*innen und dem Prozessmanagement. 

Dein Profil 

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung oder vergleichbares Studium als Verwaltungsfachangestellte -oder, Kaufmännische*r Sachbearbeiter*in oder vergleichbare Ausbildung; gerne auch Quereinsteiger*innen mit Studienabschluss. 
  • Du bist Social-Media Enthusiast*in  und  immer Up-to-date bei neuen Entwicklungen der gängigen und Nischenplattformen. 
  • Du besitzt eine hohe technische Affinität, bleibst bei Recherchen hartnäckig dran und hast großes Interesse, auf Social Media durch  strukturiertes Monitoring Betroffene von digitaler Gewalt zu unterstützen.  
  • Du besitzt Organisationstalent und arbeitest eigenständig und strukturiert und behältst auch bei unterschiedlichen Prozessen stets den Überblick. 
  • Du hast ein hohes Komfortlevel mit modernen Technologien (Datenbank- und Projektmanagement, CRM, Kommunikationstools, Office-Programmen, Webrecherche). 
  • Du verfügst über Kommunikations-, Reflexions- und Teamfähigkeit. 
  • Optimalerweise hast Du bereits Erfahrung mit der Arbeit in einem Start-up.  
  • Du bist ein politisch denkender Mensch und willst Dich gegen Hassrede engagieren. 
  • Du hast keine Angst vor Herausforderungen; wenn es Fragen gibt, findest Du Lösungen.  

Unser Angebot 

  • Eine spannende Aufgabe und die Möglichkeit, Deine Ideen in einer neuen Organisation zu verwirklichen. 
  • Betreuung und Expertise durch motivierte Kolleg*innen, die sich bereits seit einiger Zeit gegen Hate Speech engagieren. 
  • Teilnahme an Fortbildungen, Teamsitzungen und Supervisionen. 
  • Eine vorerst befristete Stelle bis Dezember 2022 in Vollzeit (40h/Woche). 
  • Flexible Arbeitszeiten mit gelegentlichem Homeoffice. 
  • Ein Gehalt in Anlehnung an TVöD E7. 
  • Einen Job in einer jungen und dynamischen Organisation.  

Wir freuen uns besonders über Bewerber*innen, die die Diversität unseres Teams bereichern und vielfältige Erfahrungshintergründe repräsentieren. 

Bitte sende uns Deine Bewerbung bis zum 30. Juni über diesen Link. Wir behalten uns vor, schon vor Ablauf der Frist Bewerbungsgespräche zu führen. Wir benötigen Dein Anschreiben, einen aussagekräftigen Lebenslauf ohne Foto und Deine Zeugnisse. Mehr Informationen findest Du unter www.hateaid.org. Bei Fragen stehen wir Dir unter jobs@hateaid.org Rede und Antwort. 

Bleib engagiert und auf dem Laufenden mit dem HateAid Newsletter!

Du erhältst viermal jährlich alle wichtigen Neuigkeiten rund um unsere Arbeit und wie du die Online-Welt ein kleines Stückchen besser machen kannst.

Ich willige ein, dass HateAid mir regelmäßig Informationen zur Organisation und zu digitaler Gewalt per E-Mail gemäß der Datenschutzerklärung zuschickt. Ein Widerruf ist jederzeit möglich an kontakt@hateaid.org.
Wir verschicken unsere Newsletter über MailChimp. Mehr erfährst du in unseren Hinweisen zum Datenschutz.
Wir verwenden deine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand unseres Newsletters.

Hoch