fbpx

HateAid in den Medien.
Ein Einblick

Es ist uns wichtig, die Themen Hass im Netz und digitale Gewalt immer wieder in die Öffentlichkeit zu tragen. Wir wollen eine gesellschaftliche Debatte in Politik, Strafverfolgungsbehörden und in der breiten Öffentlichkeit anstoßen, wie mit digitaler Gewalt künftig umgegangen werden soll. Eine kleine Auswahl.

Geschaeftsführerin von HateAid und Renate Kuenast
Bild: Anna-Lena von Hodenberg (l), Geschäftsführerin von HateAid und Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen, unterhalten sich vor einer Pressekonferenz zur Gründung der Organisation HateAid am 04. Juli 2019. Quelle: Soeren Stache/dpa

Bleib engagiert und auf dem Laufenden mit dem HateAid Newsletter!

Du erhältst viermal jährlich alle wichtigen Neuigkeiten rund um unsere Arbeit und wie du die Online-Welt ein kleines Stückchen besser machen kannst.

Ich willige ein, dass HateAid mir regelmäßig Informationen zur Organisation und zu digitaler Gewalt per E-Mail gemäß der Datenschutzerklärung zuschickt. Ein Widerruf ist jederzeit möglich an kontakt@hateaid.org.
Wir verschicken unsere Newsletter über MailChimp. Mehr erfährst du in unseren Hinweisen zum Datenschutz.
Wir verwenden deine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand unseres Newsletters.

Hoch