Du bist von digitaler Gewalt betroffen? 

Wir sind für dich da!

Schreibe eine E-Mail an:

beratung@hateaid.org 

Rufe uns in den Sprechzeiten an:

030 / 252 088 38

Mo 10 – 13 Uhr | Di 15 – 18 Uhr | Do 16 – 19 Uhr

Chatte mit uns:* Mi 15 – 18 Uhr | Fr 11 – 14 Uhr

*Bitte akzeptiere die Cookies, um mit uns zu chatten.

Melde Hass über unser Formular:

Zum Meldeformular 

Dickpic erhalten?

Erstatte direkt eine Anzeige! 

 



Helft mir!

Pressemitteilungen & Stellungnahmen:
Unsere Stimme für Menschenrecht im Netz

Pressemitteilungen:

5.000 Euro Entschädigung für Abschiebungsfantasien: Erfolg für Sawsan Chebli
Bild mit grünem Hintergrund und folgendem Text: 5.000 € Entschädigung für Deportationsfantasien über Sawsan Chebli. #HassKostet
Gemischte Bilanz: Digital Services Act löst NetzDG ab
Plakat mit der Aufschrift "Stop digital violence now"!
Neue bundesweite Studie: Jede zweite Person zieht sich wegen Hass im Netz zurück 
Grafik zu Studie "Lauter Hass - leiser Rückzug" und Text "Ergebnisse einer repräsentativen Befragung"
Deepfakes und Dickpics: EU schützt Frauen vor digitaler Gewalt
A sign in front of the European Parliament in Strasbourg with the slogan "stand against gender-based online violence!" and a reenacted crime scene in front of it
Für eine starke Demokratie: HateAid launcht erste OOH-Kampagne zu Menschenrechten im Netz
HateAid Menschenrechtskampagne #UnserInternet. Zu sehen ist ein Foto einer Straße bei Nacht und ein digitaler Werbebildschirm der Firma Wall GmbH. Copyright: Wall GmbH
Historisches Urteil für Künast und HateAid: Meta muss Hass selbst finden und löschen
Renate Künast gegen Meta - Portrait von Renate Künast mit HateAid-Schild
HateAid gegen Meta und X: Berufungsverhandlungen gegen Social-Media-Giganten  
Rechtsanwalt Chan-jo Jun, HateAid-Geschäftsführerin Josephine Ballon und Rechtsanwalt Dr. Severin Riemenschneider vor dem OLG Frankfurt am Main
Berufungsgericht kippt Urteil: Erfolg für Sawsan Chebli und HateAid
Bild mit hell-sandiger Hintergrundfarbe und der Aufschrift "Berufungsgericht kippt Urteil" und einem Foto von Sawsan Chebli
Lücke geschlossen: HateAid und Claudia Roth schaffen Präzedenzfall gegen Hass 
Erfolg für Claudia Roth und alle Betroffenen - Wer trotz Kenntnis nicht löscht, haftet. Zu sehen ist ein Foto von Claudia Roth.
Gesetz gegen digitale Gewalt: HateAid fordert Abbau rechtlicher Hürden für Betroffene
HateAid Hürdenlauf zum Gesetz gegen digitale Gewalt - Aktion vor dem Bundestag. Zu sehen ist im Hintergrund das Reichstagsgebäude sowie im Vordergrund ein Schild mit der Aufschrift "Mei, ist halt das Internet (Polizist, Bayern)"

Stellungnahmen:

Offener Brief #UnserInternet
HateAid offener Brief and Bundeskanzler Olaf Scholz. Zu sehen ist ein blauer Hintergrund mit dem Schriftzug "Holen Sie uns #UnserInternet zurück, Herr Scholz!"
Eine unterfinanzierte Zivilgesellschaft gefährdet die Demokratie – Ein offener Brief
HateAid offener Brief. Blauer Hintergrund mit Schriftzug "Kein Geld für Demokratie? Ein offener Brief"
Stellungnahme zu den Eckpunkten für ein neues Gesetz gegen digitale Gewalt
Vorläufige Stellungnahme zu den Eckpunkten für ein neues Gesetz gegen digitale Gewalt
Forderungen zur Umsetzung des Digital Services Coordinators

Weitere Informationen zu Politik und Demokratie im Netz