Unsere Kooperationspartner

Deutschland und deutschsprachiger Raum

Meldestelle respect!

Bei eingeschätzter strafrechtlicher Relevanz (Offizialdelikten) beantragt respect! beim Netzwerkbetreiber die Löschung des Beitrags. Verfasserinnen und Verfasser von Volksverhetzung werden konsequent angezeigt. 

Frauen gegen Gewalt e.V.

Der bff ist der Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland mit rund 180 Frauennotrufe und Frauenberatungsstellen. Sie leisten in Deutschland den hauptsächlichen Anteil der ambulanten Beratung und Hilfestellung für weibliche Opfer von Gewalt.

GLADT E. V.

GLADT ist eine Selbstorganisation von Schwarzen und of Color Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queere Menschen in Berlin. Sie engagieren sich gegen Rassismus, Sexismus, Trans*- und Homofeindlichkeit, Behindertenfeindlichkeit sowie andere Formen von Diskriminierung. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den Themen Mehrfachdiskriminierung und Intersektionalität, d. h. den Überschneidungen und Wechselwirkungen unterschiedlicher Diskriminierungsformen und den damit ergehenden spezifischen Erfahrungen.

Gladt E. V. Logo

Schöpflin Stiftung

Die Schöpflin Stiftung engagiert sich für kritische Bewusstseinsbildung, eine lebendige Demokratie sowie eine vielfältige Gesellschaft. Mit ihrer Arbeit wollen sie für die jüngeren und kommenden Generationen die Weichen für eine bessere Zukunft stellen.

Logo der Schöpflin Stiftung

Zivile Helden

Zivile Helden ist eine Onlinecommunity über die die Polizei mit (jungen) Menschen zum Thema Zivilcourage über Gewalt im öffentlichen Raum, Hass im Netz und Radikalisierung kommuniziert.

Schweiz

#NetzCourage

#NetzCourage ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dezidiert und aktiv gegen Hassrede, Diskriminierung und Rassismus im Internet stellt. #NetzCourage versteht sich als Instrument der Aufklärung und kämpfen für Anstand und einen menschenwürdigen gegenseitigen Umgang von Nutzern*innen Sozialer Medien wie Facebook und Twitter. #NetzCourage wird von unterschiedlichsten Menschen in Anspruch genommen: von bekannten Jungpolitikern*innen, Autoren*innen, Aktivisten*innen, Migranten*innen, aber auch ganz unbekannten Menschen. 

Österreich

ZARA Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

ZARA Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit wurde im Jahr 1999 mit dem Ziel gegründet, Zivilcourage und eine rassismusfreie Gesellschaft in Österreich zu fördern und kostenlose Beratung für Zeug*innen und Betroffene von Rassismus zu ermöglichen. Seit 2017 betreibt ZARA zudem die kostenlose Beratungsstelle #GegenHassimNetz und einen Rechtshilfefonds gegen Hass im Netz.

Werden Sie aktiv gegen digitalen Hass!

Unterstützen Sie uns – jede Spende hilft Betroffenen

Jetzt spenden
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.